Aktuelles

Hier finden Sie stets aktuelle Neuigkeiten über uns und unseren Service.

Branschutzschulung

11.06.2015

Themenschwerpunkte:
-Brandklassen
-Differenzierung der unterschiedlichen Baustoffe
-Steinwolle mit Schmelzpunkt >1000°C
-Abstände
-Verantwortlichkeit des Auftragnehmers beim Brandschutz
-Umgang mit Abweichungen
-Brandschutz-Handbuch

Austauschpflicht für Heizkessel nach § 10 EnEV seit 1. Januar 2015

 
Inhalt der Austauschpflicht gemäß EnEV
 
Bereits seit dem 1. Mai 2014 ist die aktuelle Fassung der Energieeinsparverordnung in Kraft getreten. Eine wesentliche
Neuerung gegenüber älteren Fassungen ist die Erweiterung der Austauschpflicht für alte Heizkessel. Diese fordert, dass alle bis 1985 installierten Heizkessel ab 01.01.2015 durch effizientere Geräte ersetzt werden müssen. Alle ab 1985 installierten Heizkessel müssen nach Ablauf von 30 Jahren gegen neue Kessel ersetzt werden. Die Verfasser der EnEV 2014 tragen somit der technischen Entwicklung und der damit verbundenen Effizienzsteigerung bei Heizungsanlagen Rechnung.
Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern unterliegen nicht der Austauschpflicht, wenn sie bereits vor dem 1. Februar 2002 darin mindestens eine Wohneinheit selbst bezogen haben.
In diesem Fall tritt die Pflicht zum Austausch des Heizkessels erst
nach einem Wechsel des Eigentümers in Kraft.
Auch sind Niedertemperatur- und Brennwertkessel generell von dieser Regelung ausgenommen.

Martin Zipfel absolvierte vom 14.-15.10.2014 die ATMOS-Technik-Schulung, mit folgenden Schwerpunktthemen:

Holzvergaserkessel:
-Übersicht Kesselprogramm, Regler und Zubehör
-Neue Holzvergaserkessel DC 18 GSE, DC 25 GSE und weitere Neuheiten
-Wichtige Hinweise für Planung, Installation und Betrieb der (ATMOS) Holzheizung
-Hydraulikbeispiele und Hydraulikprobleme
-Probleme und Reklamationen - Ursachen und Lösungen
-ATMOS - Holzvergaserkessel rauchfrei anheizen
-notwendige Einstellunge für die CO- und Staubmessung nach BimSchV

Pelletkessel:
-Überischt Kesselprogramm, Regler und Zubehör
-Wichtige Hinweise für Planung, Intallation und Betrieb der (ATMOS) Pelletheizung
-Hyraulikbeispiele und Hydraulikprobleme
-ATMOS Pelletbrenner A25 / A45 Aufbau, Funktionen und Optionen
-notwendige Einstellungen für die CO- und Staubmessung nach BImSchV
-Probleme und Reklamationen - Ursachen und Lösungen

Wir absolvieren regelmäßig Online-Schulungen der Firma Danfoss im E-Learning-Portal www.dancademy.de

Firmeninhaber Martin Zipfel erhielt die TÜV-Zertifizierung "Kundenorientierung und Servicequalität Montage"

Leipzig, 24.04.2012

Martin Zipfel schloß den TÜV-Lehrgang "Kundenorientierung und Servicequalität Montage" nach erfolgreich absolvierter Prüfung ab.

 

Zertifikat-Registrier-Nr.: 15/3331/13/01/12/137

Die Firma Heizung-Sanitärbau Zipfel ist Partner der Initiative "Erdgas pro Umwelt"

Die Initiative ERDGAS pro Umwelt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hausbesitzer und Hausbauer zum Thema Modernisierung und moderne Heiztechnik aufzuklären. Denn eine Heizungsmodernisierung mit Erdgas-Brennwert und Solar spart zum Beispiel bis zu 40 Prozent Heizkosten, somit ca. 700 Euro pro Jahr, und schont auch noch die Umwelt.



Wir sind Partner der Kampange "Klima sucht Schutz", gefördert durch das Bundesumweltministerium.

Neuer Internetauftritt online

Informationen rund um uns und unsere Leistungen finden Sie auf unserer neuen Internetseite. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern!

News und Tipps zum Thema Energiesparen

Inhalte werden geladen...

hoch runter

Kostenlose Energiespar-RatgeberWeitere Informationen, kostenlose Online-Ratgeber und Tipps zum Thema Energiesparen finden Sie bei „Klima sucht Schutz“. Die Kampagne wird gefördert vom Bundesumweltministerium.Kostenlose Energiespar-Ratgeber testen

Sie haben Fragen?

Heizung - Sanitärbau Zipfel
Friedhofstr. 9a
07985 Elsterberg

 

Telefon: 036621/21100

Fax:      036621/29189

E-Mail: martin@hsb-zipfel.de

 

Firmeninhaber Martin Zipfel erhielt die TÜV-Zertifizierung "Kundenorientierung und Servicequalität Montage"

Wir sind Partner der Kampange

"Klima sucht Schutz", gefördert durch das Bundesumweltministerium.